Fisch oder System? Fisch!

In letzter Zeit sind mir immer häufiger diese drei Buchstaben aufgefallen: AAL, direkt aneinander gepresst. Als ich diese Buchstabenkombination zum ersten Mal las, fragt mich als erstes mein ganz persönlicher Magen, ob ich diesen schlängelnden Fisch nun eigentlich mag oder nicht. Denn meistens schlängelt er sich zwar elegant durchs tiefe Wasser, macht aber auf dem Tisch einen eher fettigen Eindruck und schweren Magen. Außer er kommt im westlichen Frankreich in den Sümpfen des grünen Venedigs, des Venise Verte, auf den Tisch. Aber das ist eine andere Geschichte.

Kürzlich kapierte ich dann, dass es sich eher um ein System handeln müsste, die anderen für sich arbeiten zu lassen. Don Alphonso hat dies ganz wundervoll in seinem Beitrag über die bislang missratenen Web 2.0-Versuche der Readers Edition beschrieben. So lernte ich ganz allmählich umzudenken. Bis heute: Denn vorhin fragte ich mich, wer wohl unter den Blogs das Rennen gemacht hat: Der Fisch oder das System? Und ganz ehrlich gesagt bin ich doch beruhigt, dass sich das AAL-Blog ganz dem fettigen Fisch zum Namensgeber genommen hat, um kulinarische Welten und keine halbseidenen Systeme zu erkunden.