Please smile and be happy!

Die Engländer sind freundliche Menschen. Gerade in London. Nicht nur wegen ihres ständigen „Thank you“, „Sorry“,“Please“, den stets etwas steif lächelnden Bobbies, den häufigen Verbrüderungsszenen in Pubs in Folge des Genusses großer Mengen von Gerstensaft oder einfach weil sie in den Supermärkten ihren Kunden auch noch die Tüten vollpacken. Nein, dies passiert auch im öffentlichen Verkehrswesen. Und das überascht doch, liest man außerhalb der Insel doch regelmäßig vom Kollaps des Londoner Verkehrssystems, den völlig veralteten Waggons der Tube.

bild0.jpg

Da entschuldigen sich beispielsweise die Busse dafür, dass sie nicht im Dienst sind. „Sorry, out of service“ prangt in großen Lettern über der Busfront, wo sich bei uns nur ein karges „Außer Betrieb“ befindet. Da wird der Fußgänger freundlich darauf hingewiesen, vor dem Überschreiten der Straße nach rechts zu blicken „look right“, gefolgt von einem ab dem Mittelstreifen passenden „look left“. Und dies nicht nur für die verwirrten Nicht-Insulaner, die zu Anfang ihres feucht-fröhlichen Aufenthalts ein bisschen Unterstützung bei der Orientierung benötigen, um den von rechts kommenden Autos nicht gleich ungewollt in die Arme zu fallen. Kann sich jemand dies auf deutschen Straßen vorstellen? Ein großes in weißer Farbe auf die Straße gepinseltes „links blicken“? Vielleicht sogar noch gekrönt von wichtigsten aller wichtigen Wörter, dem berühmten „bitte“? Hach, wären doch alle Londoner ….