Ta-daaaaa!

Vorhang auf!

Vorhang auf, da isser wieder! In alter Frische und neuem Design.

Wir haben uns ganz gemütlich Zeit gelassen, um das gesamte Konzept für unseren texterblog über den Haufen zu schmeißen und anschließend wieder zusammen zu setzen. Was dabei heraus gekommen ist, könnt ihr entweder selbst auf dem Blog entdecken, oder hier in einer kurzen Zusammenfassung lesen:

  • Design. Wie angekündigt: frischer, feiner, filigraner. Unseren herzlichen Dank an dieser Stelle auch noch mal an Thomas vom typolicious Blog, der uns das Design zur Verfügung gestellt hat. Applaus!
  • Kategorien. Als wir Anfang des Jahres den texterblog gestartet haben, gingen wir mit sieben Kategorien an den Start. Zu viel, wie wir mittlerweile gemerkt haben — zumal sich einzelne Artikel nicht immer so leicht abgrenzen lassen. Deshalb gibt es ab sofort nur noch vier neue Kategorien, die verständlicher und sortierbarer sind:
    • Fachtext steht für Artikel rund um das Thema ‚Zukunft des Textes‘, für Fachtexte und für Tipps aus Dominiks Buch „Online Relations“.
    • Freitext ist die Ablage für alles, was wir frei von der Leber schreiben. Über uns und über Andere, vor allem aber über das Thema Text.
    • Fundtext ist ein illustres Sammelsurium von Textstücken, die einem irgendwo begegnen. Im Bücherregal ebenso wie beim Chinesen oder im Supermarkt.
    • Inside ist — wie könnte es auch anders sein — die Kategorie für internes und diverses rund um den texterblog.
  • Features. Ein bisserl Interaktion soll ja schon sein. Schließlich leben wir ja im Web 2.0, oder? Auch wenn wir auf das magenta „r“ im Logo und die typische Spiegelung verzichtet haben, wollen wir den texterblog mit ein paar Neuheiten beleben. Also haben wir als (erstes) neues Feature ein Umfragetool eingebaut. Damit ihr auch was zu tun habt. Von Zeit zu Zeit Fragen wir euch einfach: ob ihr ein Thema gut findet, oder was ihr von einem bestimmten Text haltet. Oder zum Beispiel, wie euch das neue Design gefällt. Also gleich mal in der Sidebar abstimmen! (Umfrage läuft noch bis 10. September 2007)
  • Reklame. Ja, gibt es hier. Nicht, um uns eine goldene Nase damit zu verdienen, sondern um das Hosting (teilweise) zu refinanzieren. Die Ads sind — wie wir meinen — sehr dezent eingebunden und erscheinen nach jedem zweiten Artikel bzw. in der Artikelansicht an dessen Ende. Draufklicken tut echt nicht weh. Versprochen!

Bei allem Redesign haben wir natürlich unseren Grundgedanken nicht vergessen: Der texterblog schreibt übers Schreiben, übers Reden und über das Thema Kommunikation. Dabei wird es auch weiterhin bleiben. Doch jetzt genug geschrieben, nun seid ihr dran:

„Wir erklären den texterblog-Relaunch für eröffnet. Mögen die Kommentare beginnen!“

Foto: photocase.com | Dragon30