"Der Drops ist gelutscht!"

Ufff! Wieder einmal geschafft: die Fußball-Bundesliga hat ihren Meister ermittelt, in Deutschland kehrt wieder Ruhe und Gelassenheit ein. Wolfsburg darf zum ersten Mal die Schale mit nach Hause nehmen und hat — wie uns Trainer Magath bereits zwei Spieltage vor Saisonende glauben machte — „den Drops gelutscht“.

Mit diesem Zitat findet der Meistertrainer sicherlich Eingang in die Liste der immer wieder gern gelesenen Zitate von Fußballspielern, -trainern und -kennern. Und damit die Zeit bis zu den nächsten Rasensporthighlights nicht allzu lange wird, hier einige meiner Lieblingssprüche aus der Welt des grünen Rasens:

„Ich habe mit Erich Ribbeck telefoniert, und er hat zu mir gesagt, ich stehe für die Maltareise nicht zur Verfügung.“—Andreas Möller

„Wir arbeiten jede Woche wie die Schweine, da können wir im Karneval auch mal die Sau raus lassen“—Christian Beeck

„Wenn du so gerne das Fähnchen schwenkst, dann such dir doch ’nen Job am Flughafen“—Eric Meijer zu einem Linienrichter

„Das sind Gefühle, wo man schwer beschreiben kann.“—Jürgen Klinsmann

„Das Chancenplus war ausgeglichen“—Lothar Matthäus

„Schweini, ich will ein Ferkel von dir!“—Ein weiblicher Fan während der Fussball WM 2006

„Ich sage nur ein Wort ‚Vielen Dank'“—Horst Hrubesch

Wer gerne in die Verlängerung gehen will: Auf http://www.fussballerzitate.de gibt’s noch viele mehr!

9 Gedanken zu „"Der Drops ist gelutscht!"“

  1. Und natürlich der Klassiker: „Madrid oder Mailand – Hauptsache Italien“ vom einzigartigen, oft als Heulsuse verspotteten Andy Möller.

    Ach ja: Eric Meijer war einfach einzigartig.

  2. @Dominik: Klar! An sich darf man „die Mutter aller Fußballerzitate“ nicht vergessen. In diesem Fall war sie mir aber – passend zum Beitrag – doch zu abgelutscht ;-)

  3. O.k., dann habe ich noch einen Älteren: „Wenn ich so Fußball gepeilt hätte wie Berti Vogts, so als reiner Wadenbeißer, dann hätte ich mit 18 Jahren meine Fußballschuhe verbrannt.“

    Und von wem stammt wohl dieser wahre Erguss? Bitte raten ;-)

  4. „Es ist egal, ob ein Spieler bei Bayern München spielt oder sonstwo im Ausland.“ Mmmmmm, sagte nicht Mario Gomez, dass er keine Lust aufs Ausland hatte (http://www.sport1.de/de/fussball/fussball_bundesliga/artikel_111029.html) und deshalb zu Bayern gewechselt ist? Dass dies natürlich der völlige Blödsinn war – der Wechsel natürlich – ist die eine Sache. Aber bei der anderen: Wer hat jetzt mit dem Auslands-Bayern recht: Der alte Erich (Ribbeck) oder der junge Barca-Fan Mario?

  5. Ach ja: Die 2 Zitate habe ich gerade noch gefunden:

    „Das wird alles von den Medien hochsterilisiert.“ mit Bruno B.

    „Wir dürfen jetzt nur nicht den Sand in den Kopf stecken!“ mit Lother M.

  6. Den kann ich noch nicht: „Ich habe immer gesagt, dass ich niemals nach Österreich wechseln würde.“ Jürgen Wegmann auf die Frage, ob er zum FC Basel wechselt

Kommentare sind geschlossen.