Iberia macht Schluss mit Verpflegung

Habe ich etwa was verpasst? Oder seit wann ist Iberia dem Bund der internationalen Billigflieger beigetreten? Zumindest weist die Verpflegung darauf hin. Nicht, dass das Essen und die Getraenke besonders gut oder schlecht sind. Nein, so weit kommt es nicht einmal. Iberia hat scheinbar auf allen europaeischen Fluegen die Verpflegung komplett gestrichen.

Essen und Trinken nur noch gegen schnoeden Manmmon – und das heisst bei den Spaniern gleich Grossgeld: Oder was wuerdet ihr zu einem abgepackten, trockenen Allerwerts-Sandwich fuer unleckere 8,50 Euro sagen? Hungern ist leckerer. Da lobe ich mir doch Lufthansa und sogar Air Berlin!

Ach ja: Den Englisch-Kurs fuer die Piloten muss der Streichorgie auch zum Opfer gefallen sein. Denn gegen diese sprechen selbst die Deutsche-Bahn-Schaffner allerfeinstes British English. Und jeder – geplagte – Bahnreisende weiss, was ich damit meine.

2 Gedanken zu „Iberia macht Schluss mit Verpflegung“

  1. Nick, Aloha:
    Danke für den Hinweis, Damit ist Iberia endgültig auf dem letzten Tabellenplatz. Dabei waren sie da schon und lernen nix -Sind Iberianer am Ende doch Herthaner?

    Du kannst das noch toppen, indem Du bei Iberia das Gedulds – und Kniffelspiel „Gepäcksuche, Lost & Found“ initiierst. Dagegen ist Anand > Kasparov reines Blitzschach…

    Hoffe, Du bist dennoch gut angekommen,
    Momentan machtsich halb Berlin auf dem WEg nach SA: Wo ich hinhöre: „Chile, Argentinien,Brasilien, Santiago, Buenos Aires, Rio…“ Was mache ich verkehrt?

    Viel Spaß, Saludos d Landa:

    Daniel;)

  2. Ist ganz einfach: Hier ist Sonne und Sommer. Und wer ist schon ein Freund von Dauerschnee, hmmm? Stattdessen locker 30 Grad – o.k., gerade geht ein kraeftiger Regen ueber Buenos Aires. Obwohl andererseits: Den generellen B.A.-Hype verstehe ich nicht ganz. Ist fuer Tango-Fans sicher ein Paradies. Aber ansonsten? Ist aber eine laengere Geschichte ….

Kommentare sind geschlossen.