Archiv der Kategorie: Fachtext

Juan Valdez zeigt Verantwortung

Wer durch Kolumbien reist, kommt an Juan Valdez Cafe nicht vorbei. Denn „Das Geschaeft der kolumbianischen Kaffeebauern“ mit dem nicht gerade preiswerten, aber meiner Meinung nach besten Kaffee der Welt hat in allen groesseren Staedten und Staedtchen seinen prominenten Sitz. Das Schoene: Ich gehe gerne dorthin – neben meinem Gaumen und meiner Nase auch mein Gewissen. Denn was bei uns etwas allgemein formuliert „fairtrade“ heisst, ist hier konkret ein Millionen schweres Projekt, das den hiesigen Kaffeebauern zu Gute kommt. Wie heisst es doch – frei uebersetzt – auf jedem Becher: „Jede fuer diesen Kaffee ausgewaehlte Kaffeebohne ist das Ergebnis des Engagements und der Arbeit von mehr als 500.000 Familien, die in Kolumbien Kaffee anbauen. Mit deinem Kauf traegst du dazu bei, dass diese Familien eine bessere Zukunft haben.“

Quer durch all seine Produkte und Medien kommuniziert Juan Valdez diese Botschaft der sozialen Foerderung, der nachhaltigen Entwicklung und des konsequenten Schutzes der Umwelt. Nicht nur die Becher, selbst die Papierteller fuer Kuchen und Croissants sind 100 Prozent recyclbar. Stets ist zu lesen: „In unserem Bestreben, dir den besten Kaffee der Welt anzubieten, wollen wir gleichzeitig die Natur schuetzen.“ Zudem initiiert Juan Valdez jaehrlich Projekte – wie den „Cafe de la Reconciliacion (Versoehnung) – A Valley of Peace“, um den hiesigen Kaffeebauern eine nachhaltige Einkommensalternative zu bieten – und dies gerade in Regionen, die jahrzehntelang unter dem politischen Konflikten des Landes leiden mussten.

Mir ist in Deutschland kaum ein Unternehmen bekannt, das so konsequent diesen Weg geht, ueber die Notwendigkeit dieses Weges auch jeden Nutzer – also hier Kaffeetrinker – sichtbar hinweist und damit natuerlich das eigene Markenimage positiv kommuniziiert – mit Erfolg, wie die hohe Beliebtheitsrate innerhalb von Kolumbien belegt. Also richtige soziale und oekologische Verantwortung als CSR-Ansatz – fernab von allem Green-, White-, Blue und sonstiges Transparent-Washing – und ich meine dies nicht auf die Entfernung in Kilometern bezogen.

Rückblick: Die Eröffnungsdiskussion beim PR-Forum 2011

Auch wenn dieses Mal nicht ganz privat, sondern auch noch beruflich: Am 24. Juni durfte ich das Eröffnungspodium beim niedersächsischen PR-Forum in Hannover moderieren – mit wirklich spannenden und hochkarätigen Gästen aus Unternehmen, Agenturen und der Wissenschaft. Und da die Diskussion zum Thema „Gesellschaftsrevolution! Kommunikationsevolution? Wenn Ansprüche zu Herausforderungen werden“ durchaus spannend war, habe ich sie hier nochmals eingebettet. Viel Spaß dabei.

Das Internet als Gesellschaftsystem

Wer diesen Vortrag bei der re:publica verpasst hat, sollte ihn sich unbedingt ansehen. Denn Gunter Duecks Vortrag „Das Internet als Gesellschaftsbetriebssystem“ gehört sicherlich zum Intelligentesten, was jemals öffentlich über die Entwicklung des Internets und seine Auswirkung auf die heutige und künftige Gesellschaft geäußert wurde. Gerade unseren lieben Entscheider – politisch wie wirtschaftlich – kann ich nur empfehlen: Bitte erst dieses Interview des IBM-Vordenkers Dueck ansehen, dann in Ruhe nachdenken und jede Entscheidung nochmals einer finalen Revision unterziehen.

Gunter Dueck auf der re:publica 2011